StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  



 

Austausch | 
 

 Unsere Daten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Teamaccount

» Hinterlassene Spuren : 84
» Erwachen : 17.02.16
» Alter : Zu alt um mich zu erinnern
» Ort : Genau hinter dir mein Schatz
» Inventar : Ich habe alles und nichts in meinen Taschen HA!
BeitragThema: Unsere Daten   Sa Feb 27, 2016 4:10 pm


Tell me the Story ....
how you become the legend that you are now ...
Vor langer Zeit als es noch keine Welten gab, nur verlorene Sternenkinder gab es. Sie schwebten durch das nichts, vollkommen alleine nichts voneinander wissend, bis zwei von ihnen aufeinander trafen. Beide waren verängstigt, wussten nicht was sie tun sollten, immerhin dachten sie sie wären alleine in diesem Nichts. Als sie sich schließlich berührten fingen sie an zu leuchten und wurden eins - unsere Welt Arados wurde durch sie erschaffen. Und auch der erste und oberste Gott Aregon war geboren. Noch war Arados und seine Länder ohne etwas, ohne Leben ohne Freude und Aregon langweilte sich zu Tode. Deshalb entschloss sich das Sternenkind ihm eine Gefährtin zu geben. So schickte der weibliche Teil des Sternenkindes Salva auf die Welt. So ganz mochte diese die Idee aber nicht mit Aregon an der Seite eine Landschaft zu erschaffen und dann noch andere Lebewesen zu erschaffen. Es dauerte lange Zeit, in denen die beiden Götter einzeln versuchten Landschaften und Lebewesen zu erschaffen. Doch es klappte nichts. So wie auch ihr Erschaffer einst zwei waren konnten sie nur gemeinsam Arados aus dem Nichts hervorbringen und so freundeten sich Aregon und Salva langsam mit ihrer Situation an. Zusammen erschufen sie das Meer, und die Landmassen die den Kontinenten Arados formten. Mit den ersten Lebewesen ließen sich beide noch lange Zeit, sie genossen es diese Stille und diese wundervolle Natur. Da sie sich zu sehr Zeit ließen schickte ihr Schöpfer zwei weitere Götter zu ihnen um sie auf Trap zu bringen. Parath und Oreon waren geboren. Und dann dauerte es auch nicht mehr lange als die ersten Lebewesen auf dem Kontinent wandelten und sich fortpflanzten. So entstanden auch die verschiedenen Rassen, die Götter erschufen sie mit Hilfe von Dingen die sie gerne hatten. Derweil hatten sich noch einige andere Götter zu ihnen gesellt Ignis, Zyrike und Gira standen nun den anderen zur Seite und halfen ... Mehr oder weniger. Einige Zeit danach wurde Gira eine kleine Schwester geschenkt, Lorelia. Zusammen bildeten sie den Götterhimmel von Arados und erschufen weiter diese nicht mehr ganz so neue Welt.

Lange Zeit verstrich, Kulturen bildeten sich, erschufen ihre eigene Geschichte und verschwanden. Nur wenige blieben. Rassen wurden erschaffen, doch führten ihre Wege sie in das Nichts. Der große Schöpfer der sowohl von den Göttern als auch von den Bewohnern Arados "Shayán" genannt wurde, fiel in einen tiefen Schlaf. Er musste sich ausruhen und erholen ... Die Götter hielten ihren Schöpfer noch ganz schön auf Trab. Doch sobald er schlief fand ein anderes Sternenkind den Weg zu Arados. Neidisch darüber das es nicht so etwas erschaffen konnte, der Zorn darüber war so groß dass etwas dunkles sich in ihm ausbreitete und er zu "dem Abtrünnigen" wurde. So schlich es sich im Schatten von Oreon und Gira auf Arados und konnte durch verlorene Rassen Monster erschaffen die ihm dienten. Als die Götter endlich den Eindringling bemerkten, erkannten sie auch das ihr Schöpfer nicht mehr einfach so aufwachen würde, der Abtrünnige hielt ihn im Schlaf gefangen. Alle Versuche ihn zu retten führten ins Leere und der erste große Krieg der Welt begann....
Und endete in einem Disaster. Viele Rassen hatten fast alle ihre Vertreter geopfert und waren nur noch wenig. Jeder einzelne Gott half ihnen zwar wieder auf die Beine doch war das Vertrauen in den Götterhimmel nun geschwächt. Der Abtrünnige lachte nur und liebte seine Rolle als das Böse. Im Gegensatz zu allen Vermutungen wollte der Abtrünnige nur das Leid sehen, und der erste Krieg reichte ihm lange Zeit um ihn im den Untergrund, dem Reich der Stille zufrieden zu stellen.

Viele Generationen folgten und der Abtrünnige blieb versteckt im Reich der Stille sich immer noch an dem damaligen Leid das er über sich brachte ergötzte. Doch eines Tages war es genug. Er wollte wieder dieses Leid spüren, er wollte es wieder erleben und damit brachte er Kaiserin Katharina Eisenfaust in seine Gewalt. Und zettelte nun nicht nur einen Krieg unter den Völkern an, den nicht einmal die Götter zu beenden konnten, nein er wollte nun endlich mehr Macht und wollte den Platz des Schöpfers für sich beanspruchen. Langsam schlich sich sein Schatten über Arados und nur Rasmus Eisenfaust erkannte die Gefahr doch konnte nicht die anderen Herrscher überzeugen ihm zu Glauben. Vor allem nicht nachdem der Kaiserthron unbesetzt war. So zogen viele in einen Krieg und kehrten häufig nicht mehr zurück. Dies geht schon seit 5 Jahren so.Und nun kommst du ins Spiel ...


Du lebst ein ganz normales Leben in der langweiligen Welt namens Erde. Du gehst deinen Hobbys nach und denkst eigentlich an nichts böses als du eines Tages in der Post eine Schriftrolle findest. Sie ist an dich adressiert und auch wenn du nicht neugierig sein solltest - du öffnest die Schriftrolle und bist erst einmal verwirrt. Auf dem Fragment in deinen Händen steht ein einziger Satz: "Folge dem, was man bei Tag nicht sieht, doch bei Nacht dich leitet." Verwirrt wie du bist legst du die Schriftrolle weg und gehst wieder deiner Beschäftigung nach. In der Nacht, du liegst schon im Bett und driftest in deine Traumwelt ab, wirst du von etwas hellem aufgehalten. Als du ein Auge verschlafen öffnest schwebt vor dir ein kleiner Stern der sich tänzelnd in deinem Zimmer bewegt. Sprachlos setzt du dich auf und beobachtest das kleine Licht weiter. Immerhin denkst du das du jetzt doch schon träumst. Zwar ist das ein seltsamer Traum aber das sollte ja auch manchmal vorkommen. Doch plötzlich öffnet sich ein Portal - vor dir, genau vor dir (!) und jetzt zweifelst du an deinem Verstand. Du zwickst dich um aufzuwachen, als es schmerzt musst du fest stellen das du wach bist. Jetzt wirds gruselig denkst du dir, doch irgendwie packt dich die Neugier und du stehst auf. Der kleine Stern bewegt sich weiter hin und her, und erfreut sich daran als du eine Hand in das Portal steckst. Leider hast du keinen Augenblick mehr zu überlegen, denn sofort wirst du in das Portal gesogen. Alles dreht sich und am Ende wird alles schwarz. Jetzt wirst du sterben! Dieser dumme Stern was zum Teufel geht hier nur vor?! Waren deine letzten Gedanken als du die Augen schließt....

Und wie das weiter geht .... findest du in der ersten Questbeschreibung

ANIME & MANGA RPG | MITTELALTERLICHES SETTING | FSK 16 MIT FKS 18 BEREICH | QUESTS UND SHOP VORHANDEN
Links






_____________________________________________________


TEAMACCOUNT BITTE KEINE NACHRICHTEN SCHICKEN!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Unsere Daten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Unsere Daten und Grafiken
» Unsere Daten
» Story und Infos! [Unsere Daten]
» Unsere Daten
» Unsere Daten und Anforderungen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tell me the story... :: Welcome Letter :: Partner-
Gehe zu: